Selbstbestimmt leben – jetzt!

selbstbestimmt leben ratgeber

Wir laufen mit dem Alltag mit, im schlimmsten Fall läuft der Alltag an uns vorbei. Die Jahreszeiten wechseln, wie stolpern von einer Lebensphase in die nächste und plötzlich wird uns bewusst: Stopp! Was mache ich hier eigentlich? Das ist doch gar nicht das, was ich immer gewollt habe – oder? In ihrem sehr persönlichen Buch „Jetzt bin ich mal dran“ spricht llka Piechowiak so manchem aus der Seele und zeigt, wie wir (zurück) zu einem selbstbestimmten Leben gelangen.

Jetzt geht es um das Wesentliche

Dabei ist es etwas ganz Natürliches, wenn wir uns nach der rasanten 20er-Etappe mit Mitte 30 fragen, was da wohl noch kommen mag. Das kann llka aus ihren eigenen Beobachtungen bestätigen. „Als Coach für Führungskräfte beobachte ich, dass sich Menschen um die 30 bis Mitte 30 plötzlich andere Fragen stellen, als sie es mit 20 getan haben“, erzählt sie. „Mit Anfang bis Mitte 40 werden die Fragen dann noch mal dringender, wenn es bis dahin keine Antworten gegeben hat.“

Die Ausbildung oder das Studium sind abgeschlossen, viele leben in einer festen Partnerschaft und haben vielleicht auch schon Kind, Haus und Garten abgehakt. Dann kommen die Fragen: War das schon alles? Ist mein Leben wirklich mein Leben? Was ist aus meinen Träumen geworden?

In dem Strudel aus Familie, Beruf und klassischem Alltag kann man schon einmal vergessen, was wirklich zählt. Dann lässt man sich mitreißen und wacht im besten Fall auf und ist bereit für Veränderungen.

Abseits der ausgetretenen Pfade Neues entdecken

Dass es immer möglich ist, aus diesem Hamsterrad auszusteigen, zeigt die Autorin an ihrem eigenen Beispiel. llka Piechowiak ist die Nichte eines Ex-HSV-Kickers, der mit Uwe Seeler beim HSV deutscher Meister wurde. Ganz klar, dass Ilka auch Fußballerin werden wollte, aber sie landete im Alter von neun beim Handball. 20 Jahre spielte sie Handball, sieben Jahre davon in der Nationalmannschaft.

Kurz nach ihrem Abitur im Jahr 1991 erhielt sie die Möglichkeit, mit zur Weltmeisterschaft der Juniorinnen nach Straßburg zu fahren. Ihr Herz zog es aber nach Kalifornien, wo sie eine Stelle als Au-Pair angeboten bekommen hatte und damit eine unbeschwerte Zeit in einem großen Land.

Ilka entschied sich gegen die Weltmeisterschaft und machte in den USA wichtige Erfahrungen, die sie für das Leben prägten. Kaum zurück, erhielt sie vom Handball-Erstbundesligisten Walle-Bremen das Angebot, in der ersten Bundesliga mitzuspielen. Wer würde solch eine Chance nicht nutzen? Jahre des Trainings und der harten Arbeit würden hier belohnt, der Weg zur Profikarriere war nun frei.

Von Erwartungen frei machen

Aber Ilka hatte etwas gelernt: „Meine Prioritäten hatten sich verschoben. Ich spürte, dass es für mich wichtigere Dinge gab als die Musterkarriere und den lückenlosen Lebenslauf“, erzählt sie. „Erste Bundesliga zu spielen und mich mehrmals die Woche zum Training zu verpflichten, war es mir nicht wert, auf meine Freiheit zu verzichten. Ich war bereit, den Preis zu bezahlen. Ich konnte loslassen.“

In ihrem Buch gibt Ilka wichtige Denkanstöße und stellt die richtigen Fragen, damit wir uns fragen, ob wir auf dem richtigen Weg zu einem selbstbestimmten Leben sind und wie wir Werte wie Beziehungen, Familie, persönliche Ziele und Erfolg neu und für uns richtig bewerten.

 

llka Piechowiak: Jetzt bin ich mal dran. Wie ein selbstbestimmtes Leben gelingt
Metropolitan Verlag, Regensburg 2019.
200 Seiten, 29,95 Euro
ISBN 978-3-96186-029-6

Jetzt bestellen!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Seite zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen